Aktiv
Lifestyle
24. Oktober 2019

Vinschgau Radweg: 7 Highlights, die Sie nicht verpassen sollten

Eine der bekanntesten Radtouren in Südtirol führt vom Dorf Reschen im Obervinschgau über Mals, Schlanders und Naturns bis nach Meran: Der Vinschgau Radweg. Über 86 Kilometer können Radler dem Verlauf des Flusses Etsch folgen und unterwegs tiefblaue Seen, charmante Dörfer, Klöster, Burgen und weitere Sehenswürdigkeiten entdecken. Den Vinschgerwind im Rücken geht es ganz entspannt bergab in Richtung Kurstadt.  Der Radweg kann auch in die umgekehrte Richtung befahren werden – der Weg von Meran bis nach Reschen ist allerdings sehr viel beschwerlicher. Lesen Sie, welche Highlights Sie unterwegs nicht verpassen sollten!

Vinschgau Radweg – Anfahrt zum Ausgangspunkt

Von den drei DolceVita Hotels in Naturns aus ist die Anfahrt zum Ausgangspunkt des Vinschgau Radwegs denkbar einfach. Starten Sie vom Lindenhof Lifestyle DolceVita Resort, vom Feldhof DolceVita Resort oder vom DolceVita Preidlhof Luxury Resort aus mit ihrem Rad in Richtung Bahnhof Naturns. Dort können Sie ein Rad-Ticket lösen und Ihr Bike so im Zug unterbringen. Fahren Sie bis zur Endstation in Mals. Dort können Sie entweder direkt in den Radweg einsteigen, oder mit dem Bus weiter bis zum Dorf Graun am Reschensee fahren, dem eigentlichen Ausgangspunkt der Radtour.  Der Radweg startet am Westufer des Sees. Auch vom DolceVita Hotel Jagdhof in Latsch aus können Sie direkt mit dem Zug bis Mals fahren. Vom DolceVita ALPIANA RESORT in Völlan bei Lana aus fahren Sie am besten zuerst nach Meran und steigen dort in die Vinschgau-Bahn ein. 

Vinschgau Radweg – 7 Highlights

Sieben Tipps für Ihre Tour auf dem Vinschgau Radweg – von Nordwest (Reschen) bis nach Südost (Meran):

1) Der versunkene Turm im Reschensee
Das erste große Highlight gibt’s schon beim Start des Via Claudia Augusta Radwegs zu bestaunen: Den Kirchturm im Reschensee. Die romanische Kirche erinnert an die See-Stauung der Faschisten, die das „alte“ Dorf im Sommer 1950 fluteten. Heute ist der Turm im Reschensee das Wahrzeichen der Gemeinde Graun und steht unter Denkmalschutz. 

2) Kloster Marienberg bei Burgeis
Auf Radtouren in Südtirol gibt es auch allerhand Klöster zu entdecken. Eines der schönsten ist das Benediktinerkloster Marienberg, das im Jahr 1096 n. Chr. gegründet wurde. Prächtig thront das weiße Kloster hoch über Burgeis. Der Vinschgau Radweg führt unterhalb von Kloster Marienberg vorbei, doch ein Abstecher lohnt sich. 

3) Das Mittelalter-Städtchen Glurns
Von Mals aus geht es bis nach Glurns, mit rund 900 Einwohnern Südtirols kleinste Stadt. Wegen ihrer historischen, wunderbar erhaltenen Stadtmauern und Gebäude ist die Stadt eine echte Perle. 

4) PUNI Destillerie in Glurns (Am Mühlbach 2)
Wussten Sie, dass in Südtirol auch Whisky gebraut wird? Der Vinschgau galt lange als Kornkammer Tirols und aus Korn kann bekanntlich nicht nur Brot gebacken, sondern auch Hochprozentiges gebrannt werden. Wer etwas Zeit mitbringt, macht einen Abstecher zur Destillerie PUNI und nimmt an einer Führung teil. 

5) Tschenglser und Eyrser Au
Etwa 13 Kilometer südöstlich von Glurns liegt die Ortschaft Laas, welche Biker über die Tschenglser und Eyrser Au erreichen. Die beiden Auen sind tierreiche Naturschutzgebiete und eignen sich wunderbar für eine entspannte Rast im Schatten. 

6) Gasthaus Zur Krone in Laas
Ein Tipp für die Einkehr: Das Gasthaus Zur Krone in Laas ist ein Lokal mit Geschichte, in dem immer wieder Kulturveranstaltungen stattfinden. Und das Essen schmeckt auch! Radtouren in Südtirol sind schließlich auch zum Genießen da!

7) Die radbar kurz vor Naturns
Die radbar nach dem Ort Tschars kurz vor Naturns ist ein schöner Rastplatz direkt am Vinschgau Radweg. Am Treffpunkt für Biker gibt es eine gemütliche Liegewiese, Obstbäume, einen Teich, einen kleinen Gemüsegarten und Hängematten. Angeboten werden regionale, z.T. auch biologische, Getränke und Speisen

Tipp: Noch mehr spannende Radtouren in Südtirol!

Nicht nur der Vinschgau Radweg ist empfehlenswert, es gibt noch viele andere spannende Radrouten in Südtirol. Der Südtirol-Radweg verbindet etwa alle sieben Städte Südtirols.

Bildquelle © Huber Michael

Radweg Südtirol-Gardasee

Das könnte Sie
auch interessieren

Ähnliche Beiträge zu diesem Thema