Aktiv
13. Februar 2020

Sandra Urach hat eine ungewöhnliche Karriere gemacht. Mit 41 Jahren ist sie österreichische Staatsmeisterin geworden. Bei der Lindenhof-Laufwoche will die inzwischen ausgebildete Gesundheitstrainerin den Gästen ihr Erfolgsrezept erzählen.

Mit dem Kinderwagen zur Marathonmeisterschaft

Irgendwann wollte Sandra Urach nicht mehr zu Hause sitzen und warten, bis das Kind schreit. Sie hatte keine Lust mehr, den Kinderwagen nur vom Metzger zum Bäcker und vom Bäcker zum Discounter zu schieben oder mit anderen Müttern darüber zu reden, wann die Kleinen am besten ihr Bäuerchen machen sollten. „Ich habe einen Sport-Buggy mit drei Rädern gekauft, Anna vorne reingesetzt und sie zum Joggen mitgenommen“, sagt Sandra Urach.

Es war der Beginn eines neuen Lebens.

Anna ist heute 15 – und ihre Mutter österreichische Staatsmeisterin im Marathonlauf, zweimalige Siegerin des Drei-Länder-Marathons am Bodensee, statt Buchhalterin in einem Büro ausgebildete Fitness- und Gesundheitstrainerin. „Ich habe damals meine Liebe zum Laufen entdeckt“, sagt die 43-Jährige, die sich wohl selbst am meisten darüber wundert. Sie ist in einer sportlichen Familie groß geworden, okay. Aber eigentlich sind alle nur gerne Ski gefahren. Als Kind, so erinnert sie sich, musste sie auch wandern. Ob sie wollte oder nicht. Meistens wollte sie nicht. Und zuletzt lebte sie gar fünf Jahre gänzlich ohne Sport, sah höchstens ihrem Cousin bei Ski-Weltcuprennen zu. Bis Anna kam.

„Dank Kinderwagen-Joggen war ich plötzlich so fit, dass ich sogar meinen Mann zu einem Halbmarathon in die Wachau begleitete“, sagt Sandra Urach. Sie freute sich auf ein paar Tage im Weingebiet, ein bisschen laufen mit anderen, hatte nicht mal eine Uhr für die Strecke. Aber eine Menge Spaß. „Es hat super geklappt – und ich spürte trotzdem, dass ich noch nicht an meiner Grenze war.“ Sandra Urach lief und lief. Und fragte sich irgendwann, warum sie eigentlich trotz des Trainings nicht mehr schneller wurde. Es war der Moment, ab dem sie sich mit der Trainingslehre beschäftigte – und auch beruflich einen anderen Weg einschlug. Sie ließ sich zur Fitness- und Gesundheitstrainerin ausbilden und verstand plötzlich den Spruch des damals besten Läufers der Welt. Heute ziert Haile Gebrselassie ihre Homepage: „Um ein guter Marathonläufer zu werden, musste ich einige Dinge in meinem Leben ändern.“

Auch Sandra Urach änderte einige Dinge: „Peu a peu“ stellte sie ihre Ernährung um, sie lief nicht mehr los, wann sie Zeit hatte, sie stellte einen Plan auf mit rund 100 Kilometern in der Woche, sie bereitete sich entsprechend vor. „Es muss zum Automatismus werden. Auch bei Anfängern. Lieber nur 30 Minuten am Tag laufen, dafür aber drei oder vier Mal in der Woche regelmäßig“, sagt die Marathonmeisterin. Und sie sagt auch, dass es am Anfang bestimmt keinen Spaß macht. „Spaß macht es erst, wenn es zur Gewohnheit geworden ist.“ Sie selbst habe nach zwei Wochen Trainingspause Schwierigkeiten, wieder ihren Rhythmus zu finden.

Allerdings: sie findet ihn auch mit 43 noch. „Mit Marathon kannst du immer anfangen, das ist anders als bei Kurzstrecken“, sagt sie. Man brauche nur Durchhaltevermögen. Und vielleicht einen Kinderwagen mit drei Rädern…

Chiara Nischler lädt zur Laufwoche
in das Lindenhof Lifestyle DolceVita Resort ein.

Lindenhof-Laufwoche im Herbst

Die Juniorchefin hat vor einigen Jahren mit Joggen angefangen und ist zuletzt zwei Mal beim Reschenseelauf gestartet. Sie hofft für ihre weitere „Laufkarriere“ auf Tipps der österreichischen Marathonmeisterin Sandra Urach, die Chiara und ihre Gäste als Expertin in Sachen Bewegung und Gesundheit begleiten wird – in einer Laufwoche, die wegen des Corona-Virus neu terminiert werden muss. „Was man vor und nach dem Laufen macht, ist auch entscheidend“, sagt Sandra Urach. Sie hat jetzt schon für die sieben Tage Laufwoche ein Programm erstellt mit Stretching, Core-Einheiten (Muskeltraining), Impulsvorträgen auch über Ernährung und Bodega-Moves. „Das ist ein modernes Fitnessprogramm, bei dem Elemente aus dem Bodyshaping mit Asanas aus dem Vinyasa Power Yoga kombiniert werden“, sagt Sandra Urach. Wer teilnehmen will, sollte schon mal zehn Kilometer am Stück gelaufen sein und Spaß an der Bewegung und an einer Woche Lindenhof haben. www.lindenhof.it/Laufwoche

 

Alles über die ausgebildete Fitness- und Gesundheitstrainerin

Sandra Urach

Ist mit 41 Jahren österreichische Staatsmeisterin im Marathonlauf geworden. Dabei startete sie mit Joggen erst nach der Geburt ihrer Tochter Anna 2004. Inzwischen macht ihr der Sport und auch die Trainingslehre so viel Spaß, dass sie sogar 2017 den Beruf gewechselt hat. Als ausgebildete Fitness- und Gesundheitstrainerin arbeitet sie jetzt im Hotel Post in Bezau. Das sind nur elf Kilometer von ihrer Heimatgemeinde Andelsbuch im Bregenzer Wald entfernt. Außerdem bietet sie selbstständig moderne Fitnessprogramme an. Im Lindenhof Lifestyle DolceVita Resort in Naturns war sie mit Ehemann und zwei Kindern als Gast („Mein Lieblingshotel“) und von der Idee einer Laufwoche sofort begeistert. „Ich freue mich darauf, anderen das weitergeben zu können, was mir am Laufen so viel Spaß macht.“

Laufwoche im Lindenhof

Das könnte Sie
auch interessieren

Ähnliche Beiträge zu diesem Thema